Fußprobleme nicht auf die leichte Schulter nehmen – Augen auf beim Schuhkauf

Die Füße sollen Sie ein Leben lang tragen. Unsere Füße sind hohen Belastungen ausgesetzt. Fehlstellungen und mehr können Schmerzen bereiten und führen zu Unsicherheiten beim Gehen. Es gibt angeborene Fußprobleme, z.B. beim Spitzfuß, Hackenfuß, Klumpfuß oder der angeborene Plattfuß. Die meisten Fußprobleme entwickeln sich jedoch im Laufe des Lebens. Dafür gibt es viele Ursachen, angefangen von falschen Schuhen bis hin zu Bewegungsmangel und Krankheiten wie Rheuma. Die meisten Fußprobleme sind heute gut behandelbar. Dabei muss nicht gleich an eine Operation gedacht werden. Oft helfen schon Einlagen, gut angepasste Schuhe, Gymnastik und Barfußgehen. Zu den häufigsten Fußproblemen zählen der Spreizfuß, Senkfuß, Knickfuß, Plattfuß Hammerzeh und das Hühnerauge.

Spreizfuß

Beim Spreizfuß ist das Quergewölbe der Mittelfußknochen abgeflacht. Meist bereitet der Spreizfuß, der besonders bei Frauen häufig ist, erst in späteren Jahren Fußprobleme. Ursächlich ist oft das zu lange und tägliche Tragen von Highheels, Übergewicht, Schwangerschaft, Rheuma oder stehende Arbeit. Zur Behandlung sollten Sie einen Arzt befragen. Therapeutisch hilfreich sind Fußgymnastik, Zehengreif-Übungen und Barfußlaufen. Bei starker Ausprägung vom Spreizfuß hilft eine Operation. Sie finden heute modische, komfortable Schuhe mit herausnehmbarem Fußbett, die sich für Einlagen eignen.

Senkfuß

Beim Senkfuß ist die Fußwölbung des Mittelfußes abgesenkt. Beim stark ausgeprägten Senkfuß kann daraus ein Plattfuß werden, bei dem die Sohle gänzlich flach aufliegt. Teils ursächlich, teils begleitend tritt ein Knickfuß auf. Dabei kommt es zur Ferseninnenstellung, bei der die Füße ein X-Stellung einnehmen. Ursachen beim Senk- und Knickfuß können Erkrankungen, Unfälle, schwache Bänder oder Übergewicht sein. Befragen Sie einen Facharzt, laufen Sie viel barfuß auf Naturböden. Fußmassagen und Einlagen sind hilfreich. Tragen Sie Schuhe mit Wechselfußbett zum Einlegen von Einlagen. Nur selten ist beim Senkfuß oder/und Knickfuß eine Operation erforderlich. In der Regel bilden sich die Fußprobleme durch die o.g. Maßnahmen zurück.

Plattfuß

Beim Plattfuß treten verstärkt die Senkfußmerkmale auf. Plattfüße können angeboren sein oder sich im Laufe der Jahren durch Knochenveränderungen herausbilden. Beraten Sie sich mit einem Facharzt. Beim angeborenen Plattfuß wird häufiger operiert als beim erworbenen Plattfuß. Speziell gefertigte Maßeinlagen stützen den Fuß, außerdem hilft Krankengymnastik. Tragen Sie Schuhe, die für die Einlagen geeignet sind.

Hammerzeh

Beim Hammerzeh sind die Knochen eines Zehs so verformt, dass das Mittelglied stark nach oben und das folgende Zehenglied abwärts gekrümmt ist. Ursächlich können Gelenkerkrankungen, Verletzungen und Schuhe, die einengen und stauchen, sein. Es gibt Zehenrichter mit Schaumstoffringen, aber auch die Möglichkeit der Operation. Beim Hammerzeh müssen entsprechend weite Schuhe, eventuell maßgefertigte Schuhe getragen werden. Zur Vermeidung achten Sie beim Schuhkauf auf Schuhe in richtiger Länge und Weite. Die Zehen dürfen nicht gegen die Schuhkappe stoßen und müssen auch nach oben einen gewissen Spielraum haben.

Hühnerauge

Das Hühnerauge ist eine Verhornung, die sich meist auf den Zehen, aber auch unter dem Fuß entwickeln kann. Die Ursache liegt meist bei zu engen Schuhen. Beim Hühnerauge wächst ein harter Hornkegel tief ins Fleisch, was sehr schmerzhaft ist. Es helfen Hühneraugenpflaster, Tropfen mit Salicyl oder die Entfernung durch einen Podologen oder Arzt.

So werden viele Fußprobleme vermieden

Da viele der Fehlstellungen der Füße und Zehen sowie die schmerzhaften Hühneraugen auf falsches Schuhwerk zurückzuführen sind oder dadurch begünstigt werden, haben Sie die Vorsorge selbst in der Hand. Regelmäßige Fußpflege daheim oder in einem Salon ist nicht nur für Hygiene und gut aussehende Füße wichtig, sondern dabei lassen sich auch die ersten Zeichen von Verformungen erkennen. Achten Sie beim Schuhkauf auf die passende Größe und Schuhweite. Viele Online-Anbieter bieten modische Schuhe und Sportschuhe verschiedener Weite, mit Wechselfußbett, gesunden Lauf- und Innensohlen an. Kaufen Sie atmungsaktive, gut gedämpfte Lauf- und Sportschuhe von hoher Qualität.

Fußprobleme schaden nicht nur den Füßen. Fehlstellungen begünstigen auch Erkrankungen der Kniegelenke, der Hüftgelenke und begünstigen Rückenprobleme.